MdL Sippel setzt sich mit Ortsverein für Kreuzungsausbau ein

Im Kreuzungsbereich der L 436/K 31/Bahnhofstraße am Ortseingang Bechtolsheim ereignen sich immer wieder Verkehrsunfälle aufgrund der mangelnden Übersicht am Knotenpunkt. Zuletzt kam es Ende April wieder zu einem schweren Zusammenstoß. Der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD) hatte bereits in der Vergangenheit mehrfach gegenüber dem Verkehrsministerium auf die Verkehrssituation hingewiesen und den Handlungsbedarf angemahnt.

Ende 2017 fand auf Bitten des Ortsbürgermeisters Harald Kemptner und dem SPD Ortsverein ein erneutes Gespräch mit dem zuständigen Staatssekretär Andy Becht im Beisein von Kemptner und VG-Bürgermeister Steffen Unger statt, in dem nochmals auf den langen Planungsprozess hingewiesen wurde. So wurde die ursprüngliche Idee eines Kreisverkehrs aus Kostengründen und dem erforderlichen Geländeerwerb zwar verworfen, jedoch im Rahmen der kommunalen Planung die Voraussetzung für eine bessere Einsehbarkeit des Kreuzungsbereich geschaffen. Da jedoch laut Ministerium aus der polizeilichen Unfallstatistik in den Vorjahren kein Unfallhäufungsschwerpunkt abzuleiten war, konnte die Maßnahme nicht mit der entsprechenden Priorität versehen werden.

Der SPD Ortsverein wieß Heiko Sippel auf den erneuten Unfall im April hin und bat ihn, erneut Kontakt mit dem Verkehrsministerium aufzunehmen. Nach einem weiteren Schreiben des Abgeordneten Sippel nach dem Unfall im April scheint nun Bewegung in die Angelegenheit zu kommen. Wie Staatssekretär Becht in seinem Antwortschreiben mitteilt, habe der Landesbetrieb Mobilität (LBM) das Unfallgeschehen an dem Knotenpunkt erneut ausgewertet. Obwohl es sich bislang noch um einen Grenzfall handele, werde der LBM Worms den Ausbau zur Aufnahme in das nächste Investitionsprogramm Landesstraßen 2019-2023 anmelden. Becht räumt ein, dass eine wirksame und nachhaltige Verbesserung der Verkehrssicherheit letztlich nur durch einen Ausbau zu erreichen sei.

Wir sind einen wichtigen Schritt weiter“, erklärt Heiko Sippel, „nun muss es darum gehen, dass finanzielle Mittel in einen der nächsten Haushalte eingestellt werden. Dafür werde ich mich gemeinsam mit den kommunalen Vertretern von Kreis, VG und Ortsgemeinde weiter einsetzen.

Nächster Schritt für Neubau der Grundschule Bechtolsheim

Nach dem der Ortsverein im November 2014 eine Anfrage an die Verbandsgemeinde zur  Zukunft der Grundschule Bechtolsheim gestellt hat ist viel passiert.

Seit Mai letzten Jahres stehen nun Container hinter der Musikhalle. Aber diese Lösung dient auch nur dem Übergang. Klar war, dass das alte Gebäude erweitert oder ein Neubau her muss. Nach langen Gesprächen und verschiedenen Vorschlägen hat das Land einem Neubau nun zugestimmt. Entschieden werden muss jetzt nur noch in welcher Form und wo der Neubau hin soll.

„Wir sind froh das nun endlich eine Entscheidung getroffen wurde und das hin und her ein Ende hat. Wenn wir die Anfrage damals nicht gestellt hätten, wären wir noch lange nicht so weit“, betont die SPD Vorsitzende Sabrina Jennewein. „Unsere Anfrage hat damals einen Unmut ausgelöst, aber wir haben die Sorgen der Eltern damals schon ernst genommen. Seit dem wurden viele Gespräche geführt und viele Pläne erstellt. Mit der Entscheidung der ADD sind wir aber nun wirklich einen großen Schritt weiter.“